Bearbeitungszentrum 5 Achsen

Fräsmaschinen haben die Eigenschaft, dass sich das Werkzeug in der Hauptspindel dreht und sich das Werkstück im Gegensatz zur Drehmaschine nicht bewegt. Fräsmaschinen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie drei oder mehr Bewegungsachsen haben, die jeweils dem Werkzeugträger oder dem Maschinentisch zugeordnet werden können. Bei einem 5-Achs Bearbeitungszentrum handelt es sich vom Grundaufbau her um eine Fräsmaschine zur spanenden Bearbeitung. Durch diverse Zusatzoptionen können diese Maschinen zu einer multifunktionalen Anlage ausgebaut werden. Ein Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen von HYUNDAI WIA eignet sich aufgrund dieser Optionen, wie die drehbaren Maschinentische und schwenkbarer Werkzeuge, für vielfältige Aufgaben. Diese reichen etwa von der Fertigung elektronischer Bauteile bis hin zu Präzisionsteilen für den Maschinenbau oder die Autoindustrie. Eines der Hauptunterscheidungsmerkmale von den verschiedenen Arten einer 5-Achs Fräsmaschine ist die Einbauart der Hauptspindel. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Anlagen zur horizontalen Bearbeitung. Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Das Angebot von DREHERtec & HYUNDAI WIA: Bearbeitungszentrum auf 5 Achsen

Das Unternehmen DREHERtec ist seit über 30 Jahren auf den Vertrieb von Werkzeugmaschinen spezialisiert. Wir bieten Ihnen daher Anlagen aus dem CNC Maschinenbereich in verschiedenen Ausführungen der Firma HYUNDAI WIA mit horizontaler Hauptspindel an. Ein horizontales Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen weist gegenüber der Variante der vertikalen Bearbeitung einige Vorteile auf. Zum einen sind Anlagen mit horizontaler Hauptspindel effizienter als Maschinen mit vertikaler Spindel. Es können daher in der gleichen Zeit mehr Bauteile bearbeitet werden. Zum anderen begünstigt die Schwerkraft die Spanabfuhr. Das führt zu einer besseren Oberflächenqualität sowie zu einer längeren Lebensdauer der Werkzeuge. HYUNDAI WIA bietet eine breit gefächerte Produktpalette an horizontalen Bearbeitungszentren an. Wir unterstützen Sie gerne dabei die für Ihre jeweilige Anwendung passende Maschine auszuwählen.

Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen für schnelle Geschwindigkeit

Der Aufbau dieser Anlagen ist der Folgende: Die Hauptspindel mit dem eingespannten Werkzeug kann in der Ebene in zwei Richtungen, die X- und die Y-Achse, verfahren werden. Der Tisch mit dem eingespannten Werkstück bewegt sich in einer Richtung vor und zurück und kann sich ebenfalls um die eigene Achse drehen. Eine weitere Achse bildet der automatische Palettenwechsler, der dafür sorgt, dass die Rüstzeit, also die Zeit, in welcher die Maschine stillsteht, möglichst kurz ausfällt. Mit einem solchen Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen können selbst komplizierte Teile mit vielen kleinen Bohrungen, wie etwa ein Motorblock, schnell und effizient bearbeitet werden. Des Weiteren eignen sich diese Maschinen optimal für die Produktion von Klein- und Mittelserien, da durch den Palettenwechsler eine vollautomatisierte Produktion aufgebaut werden kann.

Die HS-Serie von HYUNDAI WIA

Die angebotenen Maschinen dieser Serie unterscheiden sich hauptsächlich in der maximalen Größe der zu bearbeitenden Werkstücke. Bei dem Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen der Serie HS4000 werden Werkstücke auf einer 400×400 mm Palette bearbeitet. Alle Achsen können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 m/min verfahren werden, was in dieser Klasse ein absoluter Spitzenwert ist. Durch den automatischen drehenden Hochgeschwindigkeits-Palettenwechsler (APC für Automatic Pallet Changer) werden lange Standzeiten vermieden. Es können zudem zwei Werkstücke auf Paletten gleichzeitig aufgenommen werden. Ist die Bearbeitung des ersten Bauteils abgeschlossen, wird der Palettenwechsler um 180 Grad gedreht und es kann direkt mit der Bearbeitung des zweiten Werkstücks begonnen werden. Der Wechselvorgang dauert dabei nur wenige Sekunden. Die Werkstücktische sind sehr robust und sind mit bis zu 500 kg belastbar. Bei der nächstgrößeren Anlagenreihe HS5000 ist es möglich, Paletten mit den Abmessungen 500×500 mm aufzunehmen. Das Werkzeugmagazin umfasst dabei bis zu 40 Werkzeuge –ein Werkzeugwechsel dauert drei bis fünf Sekunden. Dies ermöglicht eine sehr hohe Produktivität. Für die Bearbeitung von größeren Werkstücken eignen sich die Anlagen vom Typ HS6300 und HS8000 mit welcher sich Paletten mit bis zu 800×800 mm und einem Gewicht von 1600 kg abfertigen lassen. Es können Verfahrwege von über einem Meter entlang einer Achse realisiert werden. Alle Achsen sind hier mit hochwertigen und stabilen Rollenlagern ausgestattet. Die Spindeln werden bei diesen beiden großen Bearbeitungszentren im Gegensatz zu den kleineren Anlagen über ein mehrstufiges Getriebe angetrieben. Diese Anlagen eignen sich somit besonders für große und schwere Bauteile.

Bearbeitungszentrum mit 5 Achsen zum Schwerlastschneiden

Die KH-Serie von HYUNDAI WIA umfasst Bearbeitungszentren für die Produktion von größeren Stückzahlen. Die Maschinen verfügen über einen automatischen Shuttle Palettenwechsler. Der Wechselvorgang der Werkstücke benötigt bei der KH50G etwa 26 Sekunden. Für ein kraftvolles Arbeiten wird die Hauptspindel über ein zweistufiges Getriebe angetrieben. Für höchste Präzision gehört eine Ölkühlung der Hauptspindel bereits zur Serienausstattung. Die Z-Achse wird über einen Druckluftführungsschlitten bewegt. Die KH80G verfügt über den größten Arbeitsbereich in dieser Maschinenklasse mit einer maximalen Werkstückgröße von 1150 mm. Bei der KH1000 kommen Spindeln mit hohem Drehmoment und einer Geschwindigkeit von 8000 und 4500 U/min zum Einsatz.

Konzept des Shuttle-Palettenwechslers

Ziel ist es die Standzeiten der 5-Achs Fräsmaschine zu minimieren. Es werden also sämtliche Werkstücke, die von der Maschine bearbeitet werden, bereits im Vorhinein für die Abarbeitung vorbereitet. Die Bauteile werden auf sogenannten Paletten vorbereitet bzw. eingespannt. Dieser Vorgang wird als Rüsten bezeichnet. Die Paletten dienen als Shuttles und transportieren das Werkstück von einer Maschine bis zur nächsten. Auf diese Art und Weise lässt sich die Produktion komplett automatisieren. Es muss das Werkstück nur einmal auf die Produktion vorbereitet werden und der restliche Vorgang erfolgt selbstständig. Damit werden die Anlagen bezüglich ihrer Auslastung optimal genutzt.

Schwere Bohrmaschinen

In der Kategorie für schwere Bohrmaschinen sind die 5-Achs Bearbeitungszentrum zu nennen. Gerade die CNC Fertigung von übergroßen Werkstücken bringt neue Herausforderungen mit sich. Die Maschinen der KBN-Serie von HYUNDAI WIA sind für die Fräsbearbeitung von solchen extrem großen Werkstücken mit bis zu 20000 kg konzipiert. Für eine hohe Präzision verfügen die Anlagen über ein Einzelbett für die X- und Z-Achse. Die Hauptspindel kann sich entlang der Y-Achse nach oben bzw. unten bewegen. Zusätzlich kann sich der Maschinentisch um die vertikale Achse, die B-Achse, drehen. An der B-Achse ist ein Positionsencoder installiert für ein hochpräzises Positions-Feedback. Um auch Bohr- und Fräsbearbeitungen in der Mitte des Werkstückes durchführen zu können, verfügen die Bearbeitungszentren außerdem noch über eine weitere Achse, die W-Achse. Das bedeutet, dass das Werkzeug bis zu 700 mm in Richtung der Z-Achse ausgefahren werden kann. Es steht ein Werkzeugmagazin mit 40 Werkzeugen zur Verfügung. Ein automatischer Wechsel des Werkzeuges dauert zwischen 33 und 70 Sekunden. Die Verfahrwege in X-, Y- und Z-Achse betragen 3000x2000x1600 mm.