Horizontales Drehen

 

Von 160mm- 800mm Futter, Y-Achse, Vertikal, Horizontal, 2 Revolver, Rollen- oder Flachgeführt,

 

Siemens – oder Fanuc Steuerung !

 

Vertikales Drehen

 

in linker, rechter Ausführung, mit RAM,….

 

 

Mehrachsige Drehmaschinen

 

Y-Achsen, 2 Revolver, Haupt-Gegenspindel,…. max. Produktivität.

 

Eine horizontale Drehmaschine erhalten Kunden bei der DREHERtec GmbH

CNC Drehzentren sind computerprogrammierbare, automatische Werkzeugmaschinen zur Fertigung von Bauteilen. Ein Drehzentrum ist eine Sonderform eines Bearbeitungszentrums und speziell auf die Herstellung von Drehteilen optimiert. Bei manchen Anlagen ist durch Einspannen eines entsprechenden Werkzeuges auch eine Fräsbearbeitung möglich. Mit speziellem Werkzeug können sowohl Außen- als auch Innengewinde auf Kegelflächen geschnitten werden. Oft sind die Anlagen modular aufgebaut und können durch zahlreiche Zusatzoptionen, wie Ladeeinheit, Stangenvorschübe oder Teileauffangbehälter ergänzt werden. Durch weiteres Zubehör ist auch ein vollautomatisches Be- und Entladen der Anlage durch ein Robotersystem möglich. Drehzentren sind sehr kompakte und preiswerte Anlagen, die auch in kleineren Räumen untergebracht werden können. Bei der DREHERtec GmbH aus Denkingen finden Sie die für Ihre individuelle Anwendung an der besten geeigneten Anlage. Unser Sortiment umfasst unterschiedlichste Maschinen der Firma HYUNDAI WIA. Dabei werden je nach Anordnung der Hauptspindel in horizontale Drehmaschine und vertikale Drehmaschine unterschieden.

Horizontale Drehmaschine von HYUNDAI WIA

Die horizontale Drehmaschine L160A kann Drehteile mit einem maximalen Durchmesser von 355 mm und einer maximalen Drehlänge von 460 mm bearbeiten. Es steht Ihnen ein Magazin mit insgesamt zwölf Werkzeugen zur Verfügung. Die Maschine ist in einer sogenannten Schrägbettkonstruktion gebaut. Das bedeutet, dass der Schlitten des Werkzeugmagazins eine Neigung besitzt, die schräg eingebaut ist. Das hat den Vorteil, dass dadurch ein besserer Zugriff zur Werkzeugaufnahme und das Einspannfutter ermöglicht wird. Auch die Abfuhr der Späne wird durch diesen Aufbau begünstigt. Die Maschinestruktur ermöglicht die Herstellung der verschiedenen Produkte. So können durch Blockieren der Hauptspindel und Rotieren des Werkzeuges eine dezentrale Bohrung gesetzt oder auch ein Gewinde geschnitten werden. Bei manchen Maschinen, wie zum Beispiel der L160MA, kann zudem ein Fräswerkzeug angebaut werden. Die Maschinen verfügen über ein 6-Zoll Gegenspannfutter. Das ermöglicht das gleichzeitige Bearbeiten der Vorder- und Rückseite, was die Bearbeitungszeiten nahezu halbiert.

Horizontale Drehmaschine von HYUNDAI WIA in größeren Ausführungen

Ab der L400-Palette wird die Hauptspindel nicht mehr wie bei den kleineren Schwestermodellen über einen Riemen angetrieben, sondern ein mehrstufiges Getriebe kommt zum Einsatz. Das macht die Anlagen robuster und es können somit größere Werkstücke bearbeitet werden. So lassen sich beispielweise mit der L400A schon Drehteile mit einem maximalen Durchmesser von 640 mm und einer maximalen Drehlänge von 1180 mm fertigen. Die größte horizontale Drehmaschine von HYUNDAI WIA macht die Bearbeitung einer maximalen Länge von 3250 mm mit einem maximalen Durchmesser von 920 mm möglich. Das Futter der Hauptspindel besitzt ein doppeltes Verankerungssystem, das heißt bedeutet, dass das Rohmaterial nicht nur an einem Punkt in der Hauptspindel eingespannt, sondern gleich an zwei Stellen fixiert wird. Dieses System sorgt dafür, dass selbst lange Stangen stabil, sicher in der Maschine eingespannt sind und bearbeitet werden können.

Vertikale Drehmaschine

Bei einer vertikalen Positionierung der Hauptspindel werden die Maschinen weitaus kompakter gebaut. Diese Anlagen eignen sich daher besonders gut für die Automatisierung durch Roboter. Positioniert werden beispielsweise drei verschiedene Anlagen einer Produktionsstraße in einer U-Form um einen Roboterarm. Dieser Roboterarm kann nun das fertige Bauteil aus der ersten Maschine nehmen und dieses direkt in die zweite geben. Die Drehmaschinen von HYUNDAI WIA sind in linker und rechter Ausführung erhältlich. In einem Fall ist die Anlage genau um die vertikale Achse gespiegelt. Grundsätzlich lassen sich alle Teile sowohl horizontal als auch vertikal fertigen. Es gilt jedoch für jedes individuelle Werkstück eine Entscheidung zu treffen, sodass eine möglichst effiziente Produktion erfolgen kann. So wird für lange Bauteile die Variante der horizontalen Bearbeitung bevorzugt, während es bei Flanschteilen oder Teilen mit großen Durchmessern in der Regel sinnvoller ist, die Teile auf einer vertikalen Anlage zu produzieren. Mit der größten vertikalen Maschine von HYUNDAI WIA, der LV2000MM, ist es möglich, Werkstücke mit einem maximalen Durchmesser von bis zu 2000 mm und einer maximalen Drehlänge von 1700 mm abzuarbeiten.

Allgemeines zu einem Mehrachsen-Drehzentrum

Beim Drehen ist die Bezugsachse eine Rotationsachse in der Hauptspindel, die als Z-Achse bezeichnet wird. Zusätzlich kann das Werkzeugmagazin in zwei weiteren Achsen, der X- und der Y-Achse, verfahren werden. Bei Mehrachsen-Drehzentren können weitere Achsen dazu kommen. Die Werkzeuge bei diesen Maschinen lassen sich zusätzlich um die X-, Y- und Z-Achse drehen.

Horizontale Drehmaschine für verschiedene Herstellungsverfahren und Produktionen

Unsere Anlagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie zusätzlich zu den herkömmlichen Drehbearbeitungen auch Fräsaufgaben bewältigen. So besitzen die Maschinen dieser Kategorie mehrere angetriebene Werkzeuge, beispielsweise Bohrer oder Fräsen. Auch eine Nebenspindel zur Stabilisierung langer Bauteile und zur beidseitigen Bearbeitung ist bei den Multitasking Anlagen verbaut. Damit sind unterschiedlichste Anwendungen möglich. Oft kommt es vor, dass ein Drehteil nicht rein symmetrisch ist, sondern auch komplexere Merkmale wie Fräsungen an den Rändern oder Bohrungen aufweisen, die nicht entlang der Drehachse der Hauptspindel verlaufen. Um eine Bohrung senkrecht zur eigentlichen Drehachse zu setzen, wird die Hauptspindel an einer gewünschten Position blockiert und der Werkzeugschlitten kann mit den Verfahrwegen entlang der gewohnten Achsen und einem angetriebenen Bohrer aus dem Werkzeugmagazin diese Bohrungen durchführen. Nach dem gleichen Prinzip können auch Fräsungen entlang der Werkstückkontur realisiert werden. Wollen Sie Drehteile fertigen, die um die Achse der Hauptspindel nicht symmetrisch sind, können Sie dies mit dem Verfahren des Y-Achsen-Drehens durchführen. Dabei führt das Werkzeug zusätzlich zu der Bewegung entlang der Z-Achse noch eine weitere Bewegung entlang der Y-Achse aus. Das führt dazu, dass die Kontur des Werkstücks nicht konzentrisch bezüglich der Z-Achse wird.

Das Angebot von HYUNDAI WIA

HYUNDAI WIA bietet auch bei diesen Maschinentypen unterschiedliche Größen und Ausführungen an, sodass Sie die für Ihre Anwendung richtige (Aus-)Wahl treffen können. Zu den im vorherigen Abschnitt genannten Funktionen kommt zum Beispiel bei den Anlagen der LM-Serie hinzu, da diese Maschinen über einen zweiten Werkzeugrevolver verfügen. Damit sind doppelseitige Bearbeitungen ohne Umspannen möglich, was die Produktivität weiter erhöht. Die Maschine vom Typ KL ist für besonders große Werkstücke konzipiert. Damit lassen sich Bauteile mit einer Länge von bis zu 3250 mm und einem maximalen Drehdurchmesser von 920 mm bearbeiten. Für eine horizontale Drehmaschine wird für die Anfertigung langer Drehteile eine sogenannte Lünette zur Stützung in der Werkstückmitte benötigt. In der Lünette ist das Bauteil stabilisiert, kann sich jedoch noch frei drehen.

Sprechen Sie uns bei Fragen oder weiteren Informationen gerne an!

Sie haben Fragen?

Wir sind gerne für Sie da:
E-Mail: service@DREHERtec.de   oder   Telefon: +49 (0) 7424 98046-0